Familienpflege

Wenn Sie durch Krankheit, schwierige Schwangerschaft oder nach der Geburt vorübergehend ausfallen, und die Versorgung ihrer Kinder unter 12 Jahren nicht gewährleistet ist, können Sie durch Ihren behandelnden Arzt ein Attest zur Beantragung einer Haushaltshilfe (Familienpflege) bei Ihrer Krankenkasse erhalten. Wenn die Krankenkasse den Antrag bewilligt kann eine/r unserer staatlich anerkannten Familienpfleger/innen zu Ihnen in den Haushalt kommen, um vorübergehend die Versorgung der Kinder und die Aufrechterhaltung Ihres Haushalts zu übernehmen.

Hierzu gehören:

  • Weiterführung der Arbeiten im Haushalt wie z.B. Kochen, Einkaufen, Putzen, Wäsche.
  • Freizeitgestaltung mit den Kindern
  • Kinder in den Kindergarten oder zur Schule bringen  
  • Hilfe bei den Hausaufgaben
  • Hilfe bei der Pflege von Wöchnerinnen und Säuglingen
  • Bei Bedarf Versorgung von Familienmitgliedern mit Diätkost.

 

Die Dauer des Einsatzes wird individuell bewilligt und reicht von 1-8 Stunden pro Tag (max. 40 Stunden in der Woche).

Diese Hilfe kann auch in schwierigen Lebenslagen, z.B. bei psychischen Erkrankungen, beantragt werden.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne und helfen bei der Antragstellung!